Was sind Optionen? Optionen einfach erklärt

Put & Call Options S&P 500 Spy
SPY ETF Call und Put Optionen

Wenn Du dich mit der Börse befasst, dann hast Du bestimmt schon einmal etwas über Optionen gehört. Bei Wikipedia findet sich zum Thema Option folgender Satz:

Unter einer Option versteht man im Finanzwesen das Recht (aber nicht die Verpflichtung) einer Vertragspartei (Optionsnehmer), einen Basiswert durch Ausübung von der Gegenpartei (Stillhalter) zu einem bestimmten Preis (Optionspreis) zu kaufen oder an diese zu verkaufen oder durch Nichtausübung das Recht verfallen zu lassen.

Dieser Satz mag für einige etwas kompliziert klingen. In diesem Artikel werde ich die Funktionsweise von Optionen anhand eines Beispiels so einfach wie möglich erklären.
Optionen gehören wie Futures und CFDs zu den Derivaten.

Was sind Optionen?

Nehmer wir einmal an, dass Du Dir einen neuen Fernseher kaufen möchtest. Du gehst also zu Deinem Händler und findest ein Modell, welches €1.000 kostet. Du hast gerade nicht genug Geld und möchtest den Fernseher erst in einem Monat kaufen. Es könnte nun aber sein, dass der Fernseher in einem Monat teurer ist. Der Verkäufer möchte dir versichern, dass Du den Fernseher in einem Monat für €1.000 bekommst. Er stellt Dir eine Option aus mit einem Basiswert von €1.000. Für diese Option verlangt er €10. Du zahlst jetzt also €10, um den Fernseher garantiert für €1.000 zu bekommen. Diese Gebühr wird Optionsprämie genannt und muss bei Optionen immer gezahlt werden. Rückt das Ablaufdatum der Option näher, verringert sich die Optionsprämie.

Was passiert , wenn die Option abläuft und der Preis gestiegen ist?: Du gehst jetzt am Stichtag wieder zu Deinem Fernsehhändler und stellst fest, dass der Fernseher nun €1.100 kostet.
Du legst ihm die Fernseher mit Basiswert 1.000 Option auf den Tisch und bekommst den Fernseher für €1.000. Da Du bereits €10 für die Option bezahlt hast, hat dich der Fernseher €1.010, statt €1.100 gekostet, Du hast also €90 gespart. Da sich die Option „Im Geld“ befindet, könntest Du sich auch für €100 verkaufen und €90 Gewinn eintreiben ohne den Fernseher zu kaufen.

Was passiert , wenn die Option abläuft und der Preis gefallen ist?: Gehst Du am Stichtag zu Deinem Fernsehhändler und stellst fest, dass der Fernseher nur noch €900 kostet, würdest Du die Option natürlich nicht ausüben, denn Du könntest ihn ja jetzt für €900 kaufen. Du lässt die Option wertlos verfallen und hast €10 verloren. Ob Du den Fernseher jetzt noch kaufst, oder nicht bleibt dir überlassen.

Du kannst also Optionen kaufen, mit dem Ziel diese zu einem besseren Preis zu verkaufen. Optionen werden also von Tradern gerne gehandelt ohne Interesse an dem Basisprodukt zu haben.

Was sind Put und Call Optionen?

Bei dem obigen Beispiel hast Du dich abgesichert, dass Du den Fernseher für €1.000 und nicht mehr bekommst. Du hast auf steigende Kurse gesetzt, also eine Call Option gekauft. Wer von fallenden Kursen profitieren möchte, kauft Put Optionen.

Warum ist der Handel mit Optionen nichts für Anfänger?

Es ist schwer an genaue und korrekte Zahlen zu kommen, aber die meisten Optionen verfallen wertlos. Wer als Puts oder Calls kauft, läuft große Gefahr sein Geld damit zu verlieren. Das liegt einerseits daran, das Anfänger sich lieber die günstigen Aus dem Geld Optionen kaufen und zum anderen daran, dass das Ablaufdatum zu kurzfristig gewählt wird. Wer Optionen kauft, muss nicht nur den Markt richtig prognostizieren, sondern auch in dem richtigen Zeitfenster. Wenn ich mir heute beispielsweise den S&P 500 ETF SPY kaufe, dann kann es sein, dass der Kurs crasht. Wenn ich Pech habe muss ich Monate, oder Jahre warten, bis sich der Kurs erholt. Aber ich habe die Chance am Ende meinen SPY mit Profit zu verkaufen, wenn ich lange genug warte. Wenn aber eine Option wertlos abläuft, dann ist das Geld weg.

Leerverkauf von Optionen: Optionen können auch leerverkauft (geshortet) werden. Langfristig ist dies die bessere Variante, um mit Optionen Geld zu verdienen. Ich rate allerdings jedem Börsenneuling davon ab Optionen zu shorten, denn das kann unendliche Verluste mit sich ziehen. Optiontrader, die Erfahrung haben können allerdings durchaus mit dem Leerverkauf von Optionen Geld verdienen.

Was ist der Unterschied von Europäischen und Amerikanischen Optionen? Es gibt amerikanische und europäische Optionen. Der Unterschied besteht darin, dass amerikanische Optionen zu jedem Zeitpunkt und europäische Optionen nur am Ende der Laufzeit ausgeübt werden können. Wenn ich also Optionen shorte, dann kann es zu jedem Zeitpunkt passieren, dass diese ausgeübt werden.

Hast Du noch Fragen zum Thema Optionen, oder möchtest etwas zu diesem Artikel sagen? Dann hinterlasse doch bitte ein Kommentar.

Feel free to share this...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.