Wachs statt Öl: Nie wieder die Fahrradkette ölen.

Fahrradkette wachsen

Der Gedanke die Fahrradkette zu wachsen anstatt zu ölen kam mir schon vor über 30 Jahren. Aber ich wollte dann doch nicht Muttis Kochtöpfe einsauen und so geriet meine Idee in Vergessenheit und ich habe es später nie ausprobiert. Seit dem ich Fahrrad fahre nerven mich ölverschmierte Fahrradketten und ich habe wirklich alle möglichen Schmierstoffe und Fahrradkettenöle ausprobiert. Egal ob hochwertiges Fahrradöl, WD-40, Silikonspray, Kettenspay für Motorräder, Getriebeöl, Motoröl usw, zufrieden war ich mit keinem Produkt.
Letztendlich muss man den dreckigen Ölfilm so oft von der Kette wischen, bis nichts mehr aus den Zwischenräumen dringt. Dann ist die Kette aber schon wieder zu trocken.

Jetzt kam mir kürzlich erneut der Gedanke, es mal mit Wachs auszuprobieren. Also den Rechner angeschmissen und Google durchforstet. Ich stieß auf einen Artikel von Marcus Baranski, den ich übrigens noch aus meiner BMX Zeit kenne. Hier geht es aber um Molten Speed Wax, welches in Deutschland nicht gerade günstig ist. Bei Molten Speed Wax handelt es sich um Paraffin dem PTFE und Molybdändisulfid beigefügt wurde. PTFE und Molybdändisulfid haben eine schmierende Eigenschaft und werden deswegen als Additive zu Motorenölen eingesetzt. Ich halte das aber bei der Schmierung von Fahrradketten für überflüssig, da eine Reibung erst dann verringert wird, wenn Metall an Metall reibt. Durch das wachsen entsteht ein dünner Wachsfilm zwischen dem Bolzen, der Hülse und der Rolle und sorgt für ausreichend Schmierung. Ein Additiv wird da wohl wenig zur Schmierung beitragen. Soweit die (meine) Logik.

Ich entschied mich also für die günstigere Variante und besorgte mir alles was ich brauchte im Bastelladen, Baumarkt und bei Amazon.

Das benötigst Du zum Kette wachsen:

Das benötigst Du zum Kette wachsen

  • Neue Fahrradkette: Es empfiehlt sich die alte Kette auszutauschen, muss aber nicht unbedingt sein. Bei meinem Alltagsrad habe ich die Kette ausgewechselt, bei meinem Mountainbike habe ich die gebrauchte Kette gewachst.
  • Nietendrücker: Eine neue Kette muss natürlich auf die richtige Länge gekürz werden, das geht nur mit einem Nietendrücker.
  • Entfetter: Zum entfetten eignet sich ein fettlösliches Lösungsmittel. Ich habe mir Petroleum zum reinigen im Baumarkt besorgt. Benzin von der Tankstelle sollte aber auch seinen Zweck erfüllen. Benzin und Petroleum sind selbst Ölhaltig, was zur Folge hat, dass die Kette nach der Reinigung immer noch einen leichten Ölfilm hat. Einige Leute empfehlen Aceton, oder Bremsenreiniger, um die Kette komplett fettfrei zu bekommen. In meinen Augen ist das aber nicht nötig, da heißes, flüssiges Paraffin das Restöl löst und aufnimmt.
  • Paraffin: Kerzenwachs aus reinem Paraffin bekommt man in den meisten Bastelläden, oder im Internet. Das Kilo kostet ca 8-12 Euro und dürfte für gut 20 mal Kette wachsen reichen.
  • Paraffinöl: In einem der Videos wird dem Kerzenwachs Paraffinöl beigemischt. Kerzenwachs ist bei niedrigen Temperaturen sehr hart und brüchig, deswegen sollte dem Paraffin Öl beigemischt werden. Ich habe es im Verhältnis 1:10 mit dem Wachs gemischt. Beim nächsten mal werde ich es aber mit einem Verhältnis von 1:5 versuchen, da mir das Wachs noch zu hart erscheint. Ich will aber auf keinen Fall riskieren, dass das Gemisch ölig wird.
  • Kettengliedzange: Eine gewachste Kette hält wohl so ca 500km, bis sie erneut ins Wachsbad muss. Ich fahre jeden Tag 20 km mit dem Rad zur Arbeit und zurück und muss dann wohl einmal im Monat die Kette neu wachsen. Da empfiehlt es sich natürlich eine Kette mit einem SmartLink Kettenschließglied zu verwenden, welches man mit einer Kettengliedzange schnell öffnen und schießen kann.
  • Kettenschließglied: Eigentlich sollte jede 8-er, 9-er, 10-er oder 11-er Kette bereits mit einem Smartlink (Shimano), oder MissingLink (KMC) ausgestattet sein, sollte das nicht der Fall sein, benötigst Du auch das.
  • Reiskocher o.Ä.: Ich habe das Wachs auf der Herdplatte in einer Brotbackform geschmolzen. Das ging zwar auch, aber bei vielen Videos wird in den Kommentaren ein Reiskocher zum schmelzen empfohlen.

Arbeitsschritte:

  • Alte bzw. neue Kette mit dem Reiniger entfetten. Ich habe die Kette etwa 15 Minuten im Petroleumbad gelassen und mit einem Pinsel sauber geputzt.
  • Fahradkette im Peroleumbad zum reinigen

  • Kette ins Wachsbad geben und ein paar Minuten drin lassen.
  • Fahrradkette in Kerzenwachs (Paraffin)

  • Kette aus dem Wachsbad nehmen und aufhängen oder im Wasserbad abschrecken: Ich habe ja zwei Ketten bearbeitet. Die eine habe ich aufgehangen und abkühlen lassen, wobei das Wachs in Ruhe abtropfen konnte. Es wird allerdings von einigen Leuten empfohlen, dass man die Kette nach dem Wachsbad sofort ins Wasser taucht, damit kein Wachs aus den Zwischenräumen laufen kann. Die Kette mit Wasserbad (Alltagsrad) hatte nach meinem Geschmack zu viel Wachs an den Gliedern heften. Das ging aber bei der ersten Fahrt ab. Die Kette ohne Wasserbad gefiel mir rein optisch deutlich besser. Ob das Wachs dort kürzer hält wird sich zeigen.
  • Das Ergebnis

    Ich bin jetzt etwa 40 km mit der Kette am Alltagsrad gefahren und total überwältigt. Das Fahrrad läuft so smooth wie noch nie zuvor. Echt der Hammer, alleine Aufgrund des Fahrgefühls würde ich eine gewachste Kette einer geölten 100 mal vorziehen. Des weiteren reagiert die Schaltung jetzt viel schneller. Das kann aber auch an der neuen Kette liegen.

    Fazit:

    Die ganze Prozedur mag für einige sehr aufwendig erscheinen. Das stimmt schon, allerdings muss man bedenken, dass dies nur beim ersten mal so aufwendig ist. Hat man die Kette einmal gewachst, muss man nicht mehr andauernd die Kette mit einem Lappen vom Öl befreien. Will man die Kette erneut wachsen, nimmt man sie einfach vom Rad und taucht sie ins Wachsbad. Das ist ein Arbeitsaufwand von unter 5 Minuten. Das Wachs lässt man einfach im Gefäß oder Reiskocher bis zum nächsten mal.

    Die Kette ist absolut sauber und hinterlässt keine Spuren von Öl

    Keine Öl an der Hand, da die Kette sauber ist

    Wie Du siehst ist die Kette absolut sauber.

    Update 24.11.2019:

    Ich bin die ganze letzte Woche bei nassem Wetter mit dem Rad zur Arbeit gefahren. Nach nicht einmal 100 km fing die Kette stark an zu quietschen und fühlte sich schwergängiger an. Ich habe die Kette also nach ca 80 km erneut gewachst. Das ging allerdings deutlich schneller. Ich habe einfach das Paraffin erhitzt, die Kette mit einer Bürste vom Sand befreit und in das heiße Wachsbad gelegt. Danach die Kette abkühlen lassen und wieder am Rad montiert. Diesmal habe ich noch etwas Paraffinöl dem Wachs beigemischt und ich denke, dass sich jetzt ca 20% Öl im Wachs befinden. Die Kette läuft wieder 1A. 80 km ist natürlich nicht viel, aber die Kette sah auch echt übel aus. Auf den Radwegen befand sich viel Sand und Laub. Eine geölte Kette hätte das vermutlich auch nicht viel länger mitgemacht. Bei trockenem Wetter muss man vermutlich deutlich seltener neu wachsen.

    Videos zum Thema

    How To Wax A Bicycle Chain (Global Cycling Network)

    Wax your Chain – best Lube ever (oz cycle)

    Wax a NEW chain + Re-waxing a chain (oz cycle)

    Molten Speed Wax vs Homemade Wax (oz cycle)

    Das letzt Video zeigt deutlich wie Kerzenwachs dem Verschleiß der Kette entgegen wirkt. Mit Paraffin lebt die Kette wesentlich länger, als mit sämtlichen getesteten Kettenölen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.