Über

Börseninteresse

1997 war ich im Urlaub auf Kreta und las in einem Focus Magazin etwas über den Onlinehändler Amazon.
Zu dem Zeitpunkt handelte Amazon ausschließlich mit Büchern und CDs, es war aber schon ein Börsennotiertes Unternehmen.

Ich hatte mich vorher nicht die Bohne für Aktien interessiert, aber jetzt wurde ich neugierig. Ich war seit 1996 „Online“ und mir war klar, dass das Internet eine große Sache ist und noch in den Kinderschuhen steckt. Als ich wieder in Deutschland war, recherchierte ich im Internet und suchte nach einem Broker, da ich auch ins Aktiengeschäft einsteigen wollte. Ich weiß gar nicht, ob es zu diesem Zeitpunkt überhaupt Onlinebroker in Deutschland gab. Aber das war mir egal, die Internet Pioniere waren alles US-amerikanische Unternehmen. Ich eröffnete also 1997 Konto bei dem Broker Datek, welcher 2002 von TD Ameritrade aufgekauft wurde.

Da die Amazon Aktie schon deutliche Kursgewinne verzeichnet hatte und über $150 kostete, wollte ich da nicht mehr einsteigen. Ich kaufte Aktien für $2000 von einem Unternehmen, das auch CDs verkaufte, namens CDnow. Ich verlor kein Geld an dieser Aktie, aber sie wollte auch einfach nicht steigen, bis ich mich dazu entschloss diese abzustoßen.
Hätte ich mir damals Amazon Aktien im Wert von $2000 gekauft, dann wären diese heute, nach unzähligen Splits über 2 Millionen Euro wert. Hätte, hätte Fahrradkette….ich hätte die Aktien ja nie im Leben bis heute gehalten.

Aber durch die Tatsache, dass ich an meinen ersten Gehversuchen an der Börse kein Geld verdient hatte, kam ich zu dem Schluss, dass man an der Börse nur konstant Geld verdient, wenn man aktiv tradet. Ich kaufte mir also Bücher über das Trading und verbrachte unzählige Stunden aus sämtlichen amerikanischen Börsenseiten.

Viele Jahre sind inzwischen vergangen und ich habe es leider nicht zum erfolgreichen Daytrader gebracht. Es gab durchaus gute Zeiten und ich habe oft 20, 30, 40 Tradingtage hintereinander positiv abgeschlossen. Aber dann kam auch immer wieder ein großer Patzer, der alle Gains zunichtemachte. Ich denke es ist durchaus möglich profitabel zu traden, aber dann muss alles andere stimmen. Man braucht Zeit und Kapital. Wer dieses nicht hat, sollte die Finger vom traden lassen. Ich hatte nie viel Geld und konnte mich deswegen nie zu 100% auf das traden konzentrieren.

Ich habe in den letzten 25 Jahren, so ziemlich alles gehandelt was man an der Börse handeln kann und behaupte einfach mal, dass ich ein ziemlich breites Spektrum an Erfahrungen habe. Heute verdiene ich mein Geld an der Börse mit dem Verkauf von Puts, außerdem besitze ich Bitcoins, an die ich frühestens in 20 Jahren gehe.

Online Marketing

In etwa zur gleichen Zeit fing ich an mich für das Marketing von Produkten und Dienstleistungen zu interessieren. Ich war bereits Amazon Partner, als es in Deutschland noch gar kein Amazon gab. Ich habe viele Unternehmen kommen und gehen sehen. Unternehmen wie Google und Facebook gab es zu dieser Zeit noch nicht.

Ich schreibe hier auf dem Blog, ein bisschen über Finanzthemen, blogging und meinen Alltag.