So bekommst Du Deine WordPress Seite schnell. Denke auch daran die Widgets zu cachen.

Caching Plugins

Seit dem ich keinen eigenen Server mehr habe, aber immer noch einen ganzen Haufen an Webseiten besitze, kommt mein Hosting Paket ziemlich oft an seine Grenzen und die CPU erreicht oft 100%. Das ist extrem nervig, weil dann alle Seiten davon betroffen sind und langsam laden.

In den letzten Tagen und Wochen habe ich mal wieder extrem viel Zeit damit verbracht Caching Plugins zu installieren und zu testen. Egal ob W3 Total Cache, LiteSpeed Cache, WP Fastest Cache, WP Super Cache, Cache Enabler oder Hyper Cache etc. Ich habe sie alle schon mal auf irgendeiner meiner Seiten ausprobiert und getestet. Letztendlich blieben nur 2 in der engeren Auswahl, nämlich WP Super Cache und Cache Enabler.

Cache Enabler vs WP Super Cache

Zunächst hatte ich mich für Cache Enabler in Verbindung mit Autoptimize aufgrund der Einfachheit entschieden. An beiden Plugins muss man kaum rumschrauben und sie harmonieren wunderbar miteinander. Das dachte ich jedenfalls zunächst. Ich stellte dann aber das folgende Problem fest. Jedesmal wenn ich einen Beitrag geändert habe, wurde der Cache komplett gelöscht. Das geschah obwohl ich das Cache Enabler Plugin in den Einstellungen so konfigurierte, dass eigentlich nie etwas gelöscht werden soll. Ich googelte etwas und fand heraus, dass das Problem bei Autoptimize lag und dieses diesen Fehler verursachte. Also deinstallierte ich Autoptimize und Cache Enabler löschte nicht mehr den Cache, wenn ich einen Beitrag bearbeitete. Ich dachte super, jetzt ist alles gut. Die performance war auch ohne Autoptimize ausreichend. Als ich allerdings das erste mal einen Beitrag gelöscht habe, wurde erneut der gesamt Cache gereinigt. Das war mir dann langsam zu blöde. Ich stelle den Cache so ein, dass die Seiten etwa 30 Tage gecached werden und es dauert eine ganze Zeit bis ein Großteil der Webseite im Cache ist und dadurch angenehm schnell wird. Wenn dann der Cache gelöscht wird, geht alles wieder von vorne los.

Also habe ich nochmal WP Super Cache unter die Lupe genommen. WP Super Cache harmonisiert wunderbar mit Autoptimize und alles bleibt im Cache, auch wenn ich einen Beitrag ändere oder Lösche. WP Super Cache macht also in Verbindung mit Autoptimize einen super Job. Wenn eine Seite gecached ist, dann wird sie super schnell ausgeliefert was sich natürlich auch positiv in Bezug auf SEO auswirkt.

Wenn eine Seite allerdings noch nicht gecached ist, dann läd auch diese nicht so schnell wie man es gerne hätte.
Man muss also sehen, dass man außerdem noch die Datenbankabfragen reduziert.

Wenn man auf seiner WordPress Seite viele Widgets benutzt, dann kann das die CPU Last extrem erhöhen. Ich bin vor vielen Jahren mal auf ein Plugin gestoßen, welches ich auf einer Seite mit einer recht großen Datenbank (ca 1,5 GB) einsetzte. Die Seite hatte Widgets mit den meistbesuchten Artikeln in der Seitenleiste. Aufgrund der Größe der Seite konnten bei weitem nicht alle Seiten gecached werden. Das heißt mit jedem Seitenaufruf einer ungecachten Seite wurde die Riesen Datenbank nach den meistbesuchten Artikeln durchforstet. Die CPU des Servers war ständig im roten Bereich. Das Plugin von dem ich spreche nennt sich Widget Output Cache und wirkt wie eine Wunderwaffe.

Was ist Widget Output Cache?

Widget Output Cache, cached die Widget, die sich auf der Webseite befinden. Das Plugin ist meiner Ansicht nach das beste kostenlose Caching Plugin, das es gibt. Selbst wenn eine Seite noch nicht von einem Plugin wie WP Super Cache wurde, erzeugt diese eine deutlich niedrigere CPU last, bei dem ersten Aufruf, weil die gesamten Widgets auf der Seite gecached sind und keine Datenbankabfragen mehr machen müssen. Man hat allerdings die Möglichkeit bestimmte Widgets nicht zu cachen. Dazu setzt man einfach einen Haken im Widget:

Widget Output Cache

Ich benutze das Plugin nun schon seit Jahren auf einigen Webseiten und bin davon absolut begeistert. Auf größeren Seiten kann es den Server extrem entlasten. Deswegen bin ich auch recht verwundert, dass es erst 6 Bewertungen hat und anscheinend ziemlich unbekannt ist.

Fazit:

Es gibt endlos viele Caching Plugins und Webseiten haben aufgrund ihrer unterschiedlichen Größe und Traffic verschiedene Anforderungen an ein Caching Plugin. Ich denke ich habe für die meisten meiner Webseiten die beste Kombination gefunden. Die Plugins WP Super Cache, Autoptimize und Widget Output Cache gehören für mich von nun an bei jedem Webprojekt zur Grundinstallation.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.