Linux Betriebssystem unter VirtualBox installieren.

VirtualBox ist eine Virtualisierungssoftware, auf der sich verschiedene Betriebssysteme installieren lassen.
Es lässt sich unter anderem auf Linux, macOS und Windowsrechnern installieren.
Als Gastsysteme lassen sich Windows, Solaris, Linux, BSD, Mac OS X und weitere installieren.

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du VirtualBox auf einem MX Linux System installierst und dann MX Linux KDE auf der VirtualBox installierst.
VirtualBox eignet sich wunderbar, um verschiedene Betriebssysteme zu testen. Gerade unter Linux gibt es so viele Distributionen, dass es durchaus Sinn ergibt verschiedene Systeme in virtueller Umgebung zu testen. Als allererstes, muss natürlich VirtualBox auf dem laufenden Rechner installiert sein. Also legen wir los.

VirtualBox auf einem MX Linux Rechner installieren.

Ich zeige dir, wie du VirtualBox auf einem MX Rechner installierst. Es macht aber eigentlich kaum einen Unterschied, ob es sich um einen PC handelt, auf dem MX Linux, Ubuntu, Linux Mint, EndeavourOS, Manjaro, Pop!_OS oder irgendeine andere Linux Distribution installiert ist.

Starte einfach einen Package Manager, wie z.B Synaptic und suche nach VirtualBox. Die meisten Distributionen haben VirtualBox in den Repositories.
Sollten noch weitere Pakete benötigt werden, werden diese in der Regel automatisch mit installiert.

Nach VirtalBox in Synaptic suchen und Pakete installieren

Nachdem VirtualBox installiert wurde, sollte es sich u.a. unter „System“ befinden.

VirtualBox im Startmenü

Das war es auch schon mit der Installation. Jetzt wird das Gastsystem, in diesem Fall MX Linux installiert.

Gastsystem unter VirtualBox installieren

Als allererstes musst du das Programm Oracle VM VirtualBox starten und auf „New“ klicken.

Neues Betriebssystem installieren

Jetzt gibst du einen passenden Namen ein und wählst den Ordner aus, indem das Betriebssystem installiert werden soll. Ich habe extra eine 500 GB Festplatte für die verschiedenen Betriebssysteme eingerichtet und gemountet. Als Type wählst du Linux und als Version die passende Linux Version, je nachdem was du genau installierst. Ich habe Linux 2.6 / 3.x / 4.x (64-bit) ausgewählt. Das funktioniert auch bei 5.x Kernels.

Neues virtuelles Linux System installieren

Ich habe dem System 4096 MB Arbeitsspeicher zugewiesen.

Wieviel Arbeitsspeicher für das virtuelle Betriebssystem

Im nächsten Schritt „Create a virtual hard disk now“.

Jetzt eine virtuelle Festplatte erstellen

Wenn Du nur mit VirtualBox arbeitest, solltest Du jetzt „VDI (VirtualBox Disk Image)“ auswählen.

VDI (VirtualBox Disk Image)

Im nächsten Schritt empfehle ich, dass eine feste Größe für die virtuelle Festplatte eingerichtet wird. Ansonsten ändert sich ständig die Größe der virtuellen Festplatten, was zu Fragmentierungen und Problemen führen kann. Also auf „Fixed Size“ klicken.

Feste Größe der virtuellen Festplatte

Die .vdi Datei sollte eine Größe von mindestens 10.00 GB haben. Einige Distributionen fordern soviel und wenn die Datei zu klein ist, klappt die Installation nicht.

.vdi Datei Pfad und Größe

Das war es, deine virtuelle Festplatte befindet sich jetzt in dem Hauptmenü des VirtualBox Managers.

Oracle VM VirtualBox Manager

Es befindet sich aber noch kein Betriebssystem auf der neuen virtuellen Festplatte.

Durch einen Doppelklick auf die virtuelle Festplatte kannst du das Installationsmedium auswählen. Entweder es befindet sich eine CD/DVD in deinem Laufwerk, oder du bootest direkt von einem .iso Image. Bei Distrowatch findest du bekanntlich nahezu jede Linux Distribution. Navigiere einfach in den Ordner, wo sich dein Image befindet und du kannst direkt von dort aus booten.

Live CD auswählen und booten

Klicke auf das „Add“ Symbol und navigiere in den Ordner, wo sich dein .iso Image befindet. Wähle das Betriebssystem aus, welches du booten möchtest.

.iso Image auswählen

Deine Live Disc startet jetzt direkt in der VirtualBox.

Live Disk inside VirtualBox

Um das Betriebssystem auf der virtuellen Festplatte zu installieren, musst du lediglich den Installer aufrufen.

Betriebssystem aus der Live DVD installieren

Das war es schon. Du kannst bei der Installation eigentlich nichts falsch machen. Achte darauf, dass du das richtige Keyboard auswählst.

Deutsche Tastatur bei der Installation auswählen

Installiere GRUB im MBR, andernfalls bootet das System nicht.

Mit oder ohne GRUB im MBR

Alle Formatierungen und Einstellungen finden in der virtuellen Festplatte statt.
Deine eigentlichen Partitionen und dein Hauptbetriebssystem bleiben unberührt. Wenn etwas schiefläuft, löschst du einfach die virtuelle Maschine und installierst sie neu.

Hinterlasse einen Kommentar, falls du noch Fragen haben solltest. Ich wünsche dir noch viel Spaß mit deinen virtuellen Festplatten.

Feel free to share this...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.