Fastenbrechen: Der erste Tag nach meine Wasserfasten Woche


Vorgestern war der letzte Tag meiner Wasser Fasten Woche und ich freute mich schon riesig wieder etwas essen zu dürfen. Wobei ich auch nicht sagen kann, dass ich die letzten Tage gelitten habe.

Was gab es zu essen?

Ich hatte mir an einem Tag meiner Fasten Woche Gemüsebrühe gekocht und das überschüssige Gemüse in den Kühlschrank gestellt. Das habe ich dann gestern Morgen gegessen. Ziemlich weich gekochtes Gemüse sollte meinen Magen nicht belasten, dachte ich mir. Und so war es auch. Am späten Vormittag bin ich dann beim Türken einkaufen gegangen. Ich brauchte Kichererbsen, Linsen, Bohnen und ein paar Kleinigkeiten. Auf dem Weg dorthin holte ich mir bei DM einen veganen Haselnussriegel. Boah, war der süß!!! Also vegan muss auch nicht immer unbedingt gesund sein. Der Riegel tat aber trotzdem gut. Beim Türken nahm ich dann noch einen Riegel aus Sesamkörnern mit.

Zum Mitagessen gab es dann einen selbst gekochten Brei aus Bulgur mit Kichererbsen, Räuchertofu, Zwiebeln und Tomatensoße. Das ganze habe ich mit Salz, Pfeffer und Tandoori abgeschmeckt. Man war das lecker !!!

Bulgur mit Tofu, Kichererbsen und Tomatensoße

Danach war ich dann aber auch wirklich satt. Am Abend gabs dann nur noch 2 Bananen und Sojajoghurt.

Ich stellte mich dann am Abend auf die Wage und boom….ich wog 3 KG mehr als am Morgen nach dem aufstehen. Das macht aber auch Sinn, denn ersten war der Magen und Darm am Morgen noch leer und zweitens habe ich die Glykogen Speicher wieder aufgefüllt und somit auch mehr Wasser im Körper gespeichert. Ansonsten ging es mir gestern recht gut.
Ich muss aber sagen, dass ich mich erst heute, am zweiten Tag nach dem Fasten richtig wohl und vital fühle. Mal schauen wo sich mein Gewicht in den nächsten Tagen und Wochen einpendelt.
Ich hatte in der Woche etwa 6 KG verloren und 3 KG sind bis jetzt wieder drauf.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.