Bitcoin ist ein Wertspeicher

Wertspeicher Bitcoin

Als es noch kein Geld gab, haben die Menschen ihre Waren und Dienstleistungen getauscht. Für 10 Äpfel gab es vielleicht 20 Kartoffeln oder so ähnlich. Leider werden Äpfel und Kartoffeln irgendwann schlecht und eignen sich deswegen auch nicht gut als Wertspeicher. Das Geld wurde erfunden und nun hatten die Menschen die Mögöichkeit ihr Vermögen zu speichern. Da wurden dann 10 Äpfel gegen seltene Muscheln getauscht. Diese Muscheln konnten dann Jahre später zum Kauf von Kartoffeln eingesetzt werden. Genauso funktioniert unser heutiges Geld auch noch. Angenommen ich verdiene mit meiner Arbeitskraft 5 Euro, für die ich mir 10 Äpfel kaufen könnte, dann kann ich das Geld entweder sofort ausgeben, oder aber sparen und mir in 5 Jahren Äpfel davon kaufen. Das Problem ist aber, dass ich für die 5 Euro, dann vermutlich nur noch 5 Äpfel bekomme. Meine Euros haben also an Wert verloren. Unser Geld verliert ständig an Wert, mal schneller und mal langsamer, das hängt von der Inflationsrate ab. Wer vor 50 Jahren $100 gespart hat, der bräuchte heute $654 um den gleichen Wert zu besitzen.

Wer also Geld sparen möchte, ohne etwas dabei zu verlieren, der sollte sich nach einem anderen Wertspeicher umsehen.

Bitcoin als Wertspeicher

Der Bitcoin wird immer wieder totgesagt, dabei ist das Gegenteil der Fall. Inzwischen investieren große Konzerne und sogar Länder in den Bitcoin. In El Salvador gilt er ja bekanntlich ab dem 7. September 2021 als offizielles Zahlungsmittel.
Es wird nie mehr als 21 Millionen Bitcoin geben. Wir brauchen uns beim Bitcoin keine Sorgen zu machen, dass immer wieder mehr Geld gedruckt, wie das beim Euro, US Dollar und anderen Währungen der Fall ist. Wer heute einen einzigen Bitcoin besitzt, wird eines Tages zu den reichsten Menschen der Welt gehören, denn es gibt weniger Bitcoins als Millionäre auf diesem Planeten. Wer immer noch nicht an den Bitcoin glaubt und sein Geld lieber in Euro oder Dollar spart, der ist selbst schuld.

Hier mal ein Auszug von Produkten in den USA und ihren Preisen aus dem Jahre 1971, also vor genau 50 Jahren:

  • Neues Haus: $25.200
  • Durschnittseinkommen: $10.622,00
  • Neues Auto: $3.560,00
  • Durchschnittsmiete: $150,00
  • Kinokarte: $1,50
  • Benzin: $0,11 per Liter
  • Briefporto: $0,08
  • Pfund Zucker: $0,62
  • 1 Liter Vitamin D Milch: $0,33
  • Pfund Kaffee: $0,98
  • Pfund Schinken: $0,80
  • Dutzend Eier: $0,45
  • Ganzes Brot: $0,25
  • Pfund frisches Mett: $0,62

    Jetzt möchte ich einmal auflisten, was man für einen Bitcoin in den letzten 10 Jahren bekommen hat.
    Januar 2011: 500g Salz (ca €0,30)
    Januar 2012: Bier in ner Kneipe (ca €5,00)
    Januar 2013: Pizza im Restaurant (ca €10,00)
    Januar 2014: Hochwertiges Fahrrad (ca €700,00)
    Januar 2015: Günstiges Notebook (ca €300,00)
    Januar 2016: Konsole (ca €400,00)
    Januar 2017: hochwertiger Computer (ca €1.000,00)
    Januar 2018: Motorrad (ca €11.000,00)
    Januar 2019: E-Lastenrad (ca €3.500,00)
    Januar 2020: Piaggio Ape 50 Kastenwagen (ca €6.000,00)
    Januar 2021: VW Golf VIII (ca €27.000.000)
    Januar 2022: ???

    Wie Du siehst, kann es durchaus passieren, dass der Bitcoin mal über 70% an Wert verliert. Aber langfristig ist der Bitcoin der perfekte Wertspeicher. Vor 11 Jahren hätte ich ein bisschen Salz davon kaufen können und heute einen nagelneuen VW Golf. Wer langfristig jeden Monat für die gleiche Summe Bitcoins kauft, der baut sich einen guten Wertspeicher auf.

    Vorteile von Bitcoin als Wertspeicher

    Bitcoin ist besser als Gold: Wenn es einmal zu einer Krise kommen sollte und man sein Land verlassen muss, dann dürfte es schwer werden in Gold angelegtes Kapital mitzunehmen. Gold ist schwer, Gold lässt sich nicht so einfach über jede Staatsgrenze mitnehmen, Gold kann geklaut werden. Ich kann mir von Gold keine kleinen Dinge kaufen. Versuche mal ein Brötchen mit Gold zu bezahlen. Bei Bitcoin ist das alles kein Problem, ich kann meine Coins überall mit hinnehmen. Sie wiegen nichts und ich kann kleinste Beträge abheben.

    Bitcoin ist besser als Immobilien: Wenn ich mein Land verlassen muss, dann kann ich meine Immobilie nicht mitnehmen. Wenn ich schnell Geld brauche, kann ich meine Immobilie nicht zu einem angemessenem Preis verkaufen.

    Bitcoin ist besser als Fiat Geld: Bargeld kann mir geklaut werden und meine Bank kann Pleite gehen. Bei einer Hyperinflation ist mein Geld so gut wie nichts mehr wert.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.