Bitcoin bei der eigenen Hausbank kaufen

Bitcoin bei der Hausbank kaufen

Ich habe es immer schon gesagt, eines Tages werden wir Bitcoins bei unser eigenen Hausbank kaufen können.
In den USA ist das nun möglich. Investmentmanager, die Kunden der amerikanischen Bank US Bank sind, können nun Bitcoins bei eben dieser kaufen.
In einem Statement der Bank heißt es:

Die U.S. Bank hat heute bekannt gegeben, dass ihre Cryptocurrency-Custody-Services ab sofort für ihre Global Fund Services-Kunden verfügbar sind. Die Dienstleistungen sind für institutionelle Investmentmanager mit privaten Fonds in den USA oder auf den Cayman-Inseln gedacht, die eine Verwahrungslösung für Bitcoin wünschen – weitere Coins werden bald unterstützt. NYDIG, ein führendes Technologie- und Finanzdienstleistungsunternehmen, das sich auf Bitcoin spezialisiert hat, ist der erste Krypto-Sub-Custodian, der im Anbieternetzwerk der Bank angekündigt wurde.

Quelle: US Bank

Die US Bank ist die erste Bank, die es institutionellen Anlegern ermöglicht Bitcoin zu kaufen, aber andere Banken werden sicherlich nachziehen.
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ganz normale Kunden Bitcoins bei ihrer eigenen Bank kaufen können. Aber es wird kommen, da bin ich mir sicher.

Ich denke, dass viele Investoren gerne Bitcoin kaufen möchten, aber sich einfach nicht trauen, weil es viele unseriöse Anbieter gibt. Wo soll man denn Bitcoins kaufen, wenn man keine Ahnung hat und nicht übers Ohr gehauen werden möchte. Wenn natürlich die eigene Hausbank, die schon Aktien Depots anbietet, jetzt auch Kryptowährungen ind Portfolio aufnimmt, dann wird das die Nachfrage an Bitcoins erneut beflügeln.

Was denkst Du? Werden wir bald Bitcoins bei unser eigenen Hausbank kaufen können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.